Der australian Shepherd

Der Australian Shepherd ist ein sportlicher, liebenswerter, agiler und intelligenter Hütehund, der außerdem über einen ausgeprägten Schutz- und Wachinstinkt verfügt.

Unsere ZIELE

 

Das Ziel unserer Zucht ist es gesunde, intelligente, alltagstaugliche Australian Shepherds zu züchten, die dem Rassestandard des CASD/ VDH entsprechen. Wir sind gemeinsam Züchter im CASD/ VDH/ FCI. Demnach wurde unsere Zuchtstätte nach bestandener Neuzüchterschulung im Sommer 2020 vom Zuchtwart abgenommen und unser Zuchtname „The Running Bumblebee“ durch den FCI weltweit geschützt. 

 

In den ersten 2 Lebenswochen der Welpen führt der Zuchtwart die Welpenerstbesichtigung und mit 8 Wochen  die Wurfabnahme durch. Unsere Hunde sind HD/ ED, OCD geröntgt und MDR1, HSF4, CEA, PRA und DM frei getestet. (Gentest). Zudem werden unsere Hunde alle zwei Jahre durch einen Facharzt für Augenheilkunde mit Dok-Zulassung untersucht. 

 

Man sollte sich bewusst sein, dass der Australian Shepherd ein sehr kluger Hund mit ausreichendem Bewegungsdrang und Hüteinstinkt ist. Dieser Charakterzug ist bei dem einem oder anderen Australian Shepherd mehr oder weniger ausgeprägt. Diesen speziellen Charakterzügen kann man auf verschiedene Art und Weise durch Beschäftigung gerecht werden. Dabei empfehlen wir immer Sportarten, die den wissbegierigen Kopf des Aussies auslasten können und ihn beschäftigen. Dazu zählen z.B. (Rally) Obedience, Agility, Turnierhundesport, Mantrailing, Reitbegleitung, Rettungshundestaffel, Hütearbeit bis hin zu Therapiehund oder Dogdance. Der Aussie liebt es, viel Zeit an der Seite seines Menschen zu verbringen und von ihm geistig und körperlich beschäftigt zu werden. Außerdem ist er kein Modehund und soll es auch nicht werden. Nur weil die bestechend blauen Augen und der treue Blick toll aussehen, heißt es nicht, dass der Hund charakterlich zur Familie passt. Die zukünftige Familie unserer Welpen soll aktiv, genauso bewegungsfreudig wie der Aussie und unternehmungslustig sein, um seinem Vierbeiner gerecht zu werden. 

Wer einen Aussie zu sich nimmt, sollte dies immer im Hinterkopf behalten.